Facebook Hijacked? Knallharte Zeiten für Big Tech!

Written by on Oktober 4, 2021 in Magazin, Markenrecht

Seit ca 17.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit ist Facebook offline, die mobilen Ableger Instagram und WhatsApp sind ebenso unsichtbar geworden! Was ist passiert? Wurden die Domains gekapert? Oder sind doch nur Server Probleme die Ursachen für den Totalausfall? Vielleicht haben IT-Experten der linksextremistischen Kahane Stiftung zur Erhaltung der Political Correctness ein Update aufgespielt, was zu einem Software Konflikt geführt hat?! Genug gescherzt, obwohl die Freude über den Off des Social Media Giganten in diversen Telegram Gruppen schon recht markant ist!

Schon kursiert ein Screenshot auf Telegram, dass die Domain facebook.com zu verkaufen ist. Ob es sich bei der Offerte um FakeNews handelt oder der Domain HiJack real ist, wird sich noch herausstellen. Fest steht, dass die Domänen Facebook, Instagram und WhatsApp für Dritte unverkäuflich sind, da sie international nach dem Pariser Verbandsabkommen als notorische Marken anerkannt sind, egal wie schrottig die Inhalte sein mögen.

Trotzdem ist der unerwartete Tauchgang des Zuckerberg Imperiums eine Meldung wert, auch angesichts der Zensur Orgien gegen missliebige Meinungen, die immer wieder für Schlagzeilen sorgen! Wie gross meine Freude daüber ist, dass das Internet wenigstens für eine kurze Zeit Zuckerberg Frei ist, überlasse ich den Einschätzungen meiner werten Lesergemeinde 😉

Update am 05.10.2021:

Die Mainstream Medien berichten von einer schweren technischen Panne beim Facebook Network, allerdings werde ich den Eindruck nicht los, dass die wahren Hintergründe im Verborgenen bleiben sollen! Die echten, freien Medien melden zudem, dass auch andere Dienste wie Bank Of America, Zoom und Snapchat zeitweise nicht erreichbar waren, so dass von koordinierten Hacker Angriffen gegen Finanzdienstleister und reichweitenstarke Internet Konzerne ausgegangen werden muss! Also nicht nur gegen das Facebook Network! Mittlerweile ist das Zuckerberg Imperium wieder online, der Tag danach bedeutet jedoch Wunden lecken und genaue Schadensermittlung, denn Hacker sollen mindestens 150 Millionen Facebook Nutzer Daten auf halbseidenen Portalen zum Verkauf angeboten haben. Drum prüfe immer, mit wem Du Dich verbindest und Deine persönlichen Daten anvertraust!

Aus den Negativ Schlagzeilen wird wohl das Facebook Konglomerat nicht mehr so schnell herauskommen, auch Google/YouTube und Microsoft’s Bing zählen zu den exorbitant Nutzerdaten absaugenden Big Tech Unternehmen, die den Maximalprofit und inakzeptable Marktverzerrung über das Wohl ihrer Kunden und Nutzer stellen 😉

Tags: ,

About the Author

About the Author: written by Rheinlaender .

Subscribe

If you enjoyed this article, subscribe now to receive more just like it.

Subscribe via RSS Feed
Top